Mittwoch, 22. August 2012

Gelmodellage mit rotem French


Ausgangssituation: So sahen meine Nägel vor der Modellage aus. Wie ihr vielleicht erkennen könnt hat sich unter dem Zeigefinger und den Daumen eine größere Luftblase gebildet in der nun auch Dreck und so weiter ist, sowas sollte man dringlichst vermeiden, dadurch kann nämlich ganz schnell ein Nagelpilz entstehen und mit dem ist nicht zu spaßen. Seid also vorsichtig.

So nun zu Schritt 1

Die alte Modellage entfernen und den Untergrund anfeilen. Ich habe dazu den Handdremel meines Mannes ein wenig umgebaut und benutzt ihn halt mit meinen Aufsätzen. Ich hatte bisher noch nicht die 100 Euro zusammen um mir was anständiges zu kaufen. 
Mit diesen Gerät hol ich vorsichtig fast das gesamte Altmaterial herunter und bearbeite auch schon mal ganz vorsichtig die Ränder die ich hinterher mit einer Nagelfeile lieber noch mal nachfeile, besonders an der rechten Hand da ich mit links schlechter arbeite.



Schritt 2: Die Nagelhaut gründlich entfernen

Ich habe mir neulich ein Gel von Rival de Loop gekauft damit geht das ganz gut. Einfach auftragen und nach 2-3 Minuten die unsichtbare Nagelhaut am Rand hochschieben und da etwas schleifen mit der Nagelfeile. 




Schritt 3: Entfetten

Entfettet den Nagel sehr gut damit die neue Modellage lange hält. Ich benutz dabei immer den Cleaner von Jolifin. Und ganz wichtig fusselfreie Zelletten. 



Schritt 4: Haftvermittler

ganz wichtig grade bei Menschen wo die Modellage weniger gut hält. Einfach auf den Naturnagel (ganz wichtig auf Acryl hält es nämlich nicht) auftragen und kurz wirken lassen. Dann könnt ihr auch schon mit der Modellage beginnen.



Schritt 5: Grundierungsgel

Das benutze ich auch nochmal um bessere Haftung zu garantieren; man kann aber auch direkt mit den Aufbau Starten




Vorsichtig trage ich mit dem Pinsel also die erste Schicht auf, dabei arbeite ich ganz dünn und sauber und achte darauf das ich nirgends zu nah an die Nagelhaut komme, sonst entstehen eben solche Liftings wo sich Luft und Dreck drunter sammeln kann. Das härte ich dann 120 sek in der UV-Lampe aus.




Schritt 6: Frenchspitzen: 

Auf diese Grundierung trage ich sofort ohne jeweiligen Zwischenschritt die rote Frenchspitze auf. 


Ich nutze also die Schwitzschicht als Bindemittel und spare mir das Cleanern und anrauen. Das French trage ich mit einen Spotswirl auf, damit kann man ganz einfach die Smilie Linie ausarbeiten. Auch das wird unter der UV-Lampe wieder 120 sek ausgehärtet.


Schritt 7: Der Aufbau

Der wichtigste und schwierigste Teil an der gesamten Modellage. Ihr müsst nämlich darauf achten das es nicht zu dünn ist, nicht zu dick, es darf nicht an der Nagelhaut sein, es muss den Stresspunkt herausarbeiten. Achte einfach darauf das wenn ihr seitlich auf den Nagelschaut es aussieht wie ein C das auf den Bauch liegt. Danach 120 sek aushärten lassen.




Schritt 8: Versiegeln: 


Ich habe heute mal das Versiegelungsgel aus der Starterbox von Jolifin genommen. Einfach noch mal eine dünne aber Schicht über den komlpetten Nagel geben. Und nach dem Aushärten die Schwitzschicht entfernen und den gesamten Nagel und die Nagelhaut mit einen Öl pflegen. Mein Öl das ich aktuell benutze ist von Essence.





Das Ergebnis sieht nun so aus:



Und ist die Grundlage für meinen nächsten Blogeintrag, da werde ich nämlich das Muster machen und Blumen oder sowas hinzufügen, lasst euch überraschen.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen