Samstag, 27. Oktober 2012

Der erste eigene Fräser

Ich habe mir wirklich lange Zeit gelassen, mit dem Kauf eines eigenen Fräsers. Aber nun hab ich lange genug, mit dem Werkzeug meines Mannes, meine Nägel ruiniert und mich nun geupdatet. 

Für den Anfang hab ich mich auch für ein Anfänger- und Heimbedarf- Gerät entschieden. Grade halt auch weil es einfach zu transportieren ist und sehr handlich. 

Außerdem hat der Preis gestimmt, mit viel Zubehör.




Hier ist das schöne Stück, ich bin sehr zufrieden damit. Er ist super angenehm in der Handhabung und flüster leise, dabei kann ich nebenbei sogar Fernseh gucken ohne lauter stellen zu müssen.

Mit den mitgelieferten Aufsätzen bin ich auch sehr zufrieden allerdings brauch ich für den persönlichen Bedarf noch andere Aufsätze deshalb hab ich mir noch 2 Aufsätze dazu gegönnt.



Leider ist das Foto ein bisschen unscharf und der Bit schon verstaubt, also hier der Link für diesen Aufsatz der mich 35,95 Euro gekostet hat. HM-BIT mittel Zylinder gerundet
Der ist super geeeignet um den Nagel für ein Refill vorzubereiten. Er trägt ab und schleift nicht. Sehr gut, weil dadurch eine geringe Wärmeentwicklung herscht und der Nagel nicht "brennt". Ist super geeignet für Acryl-Nägel.

Dann der zweite Kopf, soll für länger sein. 39,90 hat mich das gute Ding gekostet und bisher hab ich das auch nicht bereut. 

Dieser Kopf ist geeignet um die Modellage abzutragen, sei es Gel oder Pulver. Da er auch abträgt und nicht feilt, geht das alles ganz schnell. Durch spezielle Legierung gibt es nahezu keine Hitzeentwicklung. Damit kann man ganz zügig arbeiten und es macht einfach Spaß so zugig vorranzukommen. 

In der nächsten Woche werde ich hoffentlich ein "Halloween-Tutorial" machen können, also seit gespannt!!!

In diesem Sinne, bis bald!

Freue mich über Kommentare und Abonnementen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen